Plattform für Münchner Akteure der Entwicklungszusammenarbeit

Kommunale Entwicklungszusammenarbeit

Im Rahmen ihrer Verantwortung für eine weltweite nachhaltige Entwicklung engagiert sich die Landeshauptstadt München auch in der kommunalen Entwicklungszusammenarbeit.

Was bedeutet kommunale Entwicklungszusammenarbeit ?
Kommunalverwaltungen oder lokale Nichtregierungsorganisationen kooperieren mit Projekten in sog. Entwicklungs- und Schwellenländern. Ziel ist, die dortigen Entwicklungschancen zu verbessern und globale Herausforderungen gemeinsam anzugehen.

Entwicklungshilfe – wie es früher hieß – war bis vor einigen Jahren eine ausschließliche Aufgabe der Bundesregierung und der Bundesländer. Heute spielen die Kommunen in der Entwicklungszusammenarbeit eine immer größere Rolle. Denn Entwicklung kann nicht von oben verordnet werden und sollte am besten dort umgesetzt werden, wo sich Politik und Bürger am nächsten sind – in den Städten und Gemeinden.

Zudem sind die dringendsten Entwicklungsprobleme, wie Umweltverschmutzung, Wasserknappheit und Armut, verstärkt in urbanen Räumen zu finden – schließlich leben inzwischen mehr als 50 % der Weltbevölkerung in Ballungszentren. Um diese Probleme zu lösen, ist vor allem kommunales Know-How gefragt.

Deshalb wird das wachsende internationale Engagement der Kommunen mittlerweile sowohl von Seiten der Vereinten Nationen (UN) und der Europäischen Union (EU), als auch durch die Bundes – und Landesregierungen begrüßt und unterstützt.

In München engagieren sich zahlreiche Stiftungen, Kirchengemeinden, Schulen und Hochschulen, Eine-Welt-Gruppen, Migrantenvereine, Unternehmen sowie Bürgerinnen und Bürger für Projekte in sogenannten Entwicklungs- oder Schwellenländern. Diese zivilgesellschaftlichen Akteure möchte die Landeshauptstadt unterstützen, verstärkt mit ihnen zusammenarbeiten sowie weiteres bürgerschaftliches Engagement anregen.

So tauschen sie sich regelmäßig über ihre Erfahrungen in der entwicklungspolitischen Arbeit aus und diskutieren – auch kritisch – über die Qualität entwicklungspolitischen Engagements. Gemeinsam wurden Münchner Qualitätsstandards für Projekte der Entwicklungszusammenarbeit definiert. Diese 12 Standards sollen die Selbstreflexion und den Erfahrungsaustausch fördern und als Basis für eine auf die eigenen Kapazitäten und Möglichkeiten zugeschnittene Bewertung der Projektarbeit dienen.
Neben Deutsch stehen sie auch auf Englisch, Französisch, Spanisch und Ukrainisch zur Verfügung! Zu den Qualitätsstandards.

Weitere Informationen über die Aktivitäten der Landeshauptstadt München finden Sie hier