Plattform für Münchner Akteure der Entwicklungszusammenarbeit

Indienhilfe Herrsching

Die Indienhilfe ist ein eingetragener Verein mit derzeit etwa 250 Mitgliedern. Gegründet wurde die Indienhilfe 1980 mit dem Ziel, durch armutsorientierte Entwicklungsprogramme die Ursachen von Landflucht und Verelendung zu bekämpfen. Dazu arbeitet die Indienhilfe mit indischen NGOs und Selbsthilfeorganisationen zusammen. In Deutschland will die Indienhilfe das Verständnis für internationale Zusammenhänge und fremde Kulturen fördern und engagiert sich im Bereich der entwicklungspolitischen Bildungsarbeit & Globales Lernen.

Die Indienhilfe unterstützt 2009-10 20 Projekte in Westbengalen und Orissa, die von 9 Partnerorganisationen durchgeführt werden. Alle Organisationen, mit denen die Indienhilfe zusammenarbeitet, sind nicht-staatliche Organisationen (NGOs), die teils mit staatlichen Stellen kooperieren, um die Menschen in den Projektdörfern beim Zugang zu staatlichen Programmen zur Armutsbekämpfung zu unterstützen. Hauptziel aller Projekte ist die Verbesserung der Situation der Kinder, insbesondere die Bekämpfung von Kinderarbeit. Wichtigste Zielgruppen sind Adivasi (Stammesvölker / indigene Bevölkerung), Dalits (Unberührbare & untere Kasten), Menschen unter der Armutsgrenze, Marginal- und Kleinbauernfamilien, landlose Taglöhner, Kinder u. deren Familien in Slums in Kalkutta.

Die Projektaktivitäten umfassen Bildungsprogramme (z.B. Kinderkrippen, Vorschulen und Nachhilfezentren, Fortbildung von Lehrkräften an staatl. Schulen), Gesundheitsmaßnahmen (z.B. Prävention durch Kampagnen und Aufklärungsarbeit, Erforschung/Förderung u. Anwendung von Naturmedizin / tribaler Medizin, Sicherung von sauberem Trinkwasser u. sanitärer Versorgung, Überwachung von Gesundheits- und Ernährungsstatus der Kinder in den Projektdörfern), Aufbau von Frauen-Selbsthilfe- und Mikrokreditgruppen, Förderung von ökologischem Landbau. Maßnahmen gegen sowie Prävention von Kinderarbeit sind Bestandteil aller Projekte. In dem von der Indienhilfe ins Leben gerufenen Netzwerk gegen Kinderarbeit arbeiten alle Indienhilfe-Partner zusammen und führen gemeinsam zusätzliche Maßnahmen durch, um Modelle im Kampf gegen Kinderarbeit (z.B. zwei Kommunen gänzlich ohne Kinderarbeit) zu schaffen und eine breitere Sensibilisierung der Bevölkerung in den Projektgebieten für die Problematik der Kinderarbeit zu erzielen. Neben der Projektunterstützung in Indien engagiert sich die Indienhilfe im Bereich der entwicklungspolitischen Bildungsarbeit, z.B. durch Fach-Veranstaltungen, Ausstellungen, Betrieb eines Eine-Welt-Medienzentrums in der Geschäftsstelle in Herrsching, Vermittlung und Begleitung von Schulpartnerschaften mit Indien, Betreuung der Städtepartnerschaft Herrschings mit Chatra/Indien (z.B. Organisation von Austauschprogrammen) etc. Durch den Betrieb des Weltladens und die Beteiligung an Kampagnen (z.B. kommunales Beschaffungswesen ohne Kinderarbeit, Fairtrade-Towns) wird der Faire Handel unterstützt und gefördert. Die Indienhilfe
kooperiert eng mit der lokalen Agenda 21 (insb. AK Lebensstile/Eine Welt und monatliches Agenda-21-Kino) und den Schulen im Umkreis.

Kontakt zum Akteur:

Indienhilfe e.V. Herrsching

Luitpoldstr. 20
82211 Herrsching

Tel.: 08152-1231
Fax: 08152-48278
zur Homepage
EMail schreiben

Stadtplan der Akteure

Anderen Akteur auswählen: