Plattform für Münchner Akteure der Entwicklungszusammenarbeit

ESS-München

ESS-München versteht sich als ökumenisches Solidaritäts- und Menschenrechtsbüro für Simbabwe im Rahmen der Städtepartnerschaft München-Harare. Das ESS-München-Projekt ist gegründet worden als Partnerbüro für ESS-Harare (Ecumenical Support Services / Ökumenische Koordinations- und Unterstützungsstelle in Harare, der Hauptstadt des südostafrikanischen Staates Zimbabwe).

ESS-Harare ist eine ökumenische Dachorganisation verschiedener christlicher Konfessionen, deren Ziel es ist, Gerechtigkeit in Familien, Gemeinden und der Gesellschaft zu verwirklichen und sich der Armen und Unterdrückten anzunehmen. Entsprechend der sozialen Dimension des Evangeliums fordert man dies in allen Bereichen der (Regierungs-) Politik und in internationalen Praktiken ein.
ESS-München möchte nun – gleichsam als verlängerter Arm – primär innerhalb der kirchlichen Strukturen Deutschlands – Solidarität und (konkrete) Unterstützung für diese kritischen Kirchenbewegungen in Zimbabwe ermöglichen.

Dies soll u.a. umgesetzt werden durch

  • Solidaritätsaktionen
  • intensiver Informationsaustausch -Öffentlichkeitsarbeit
  • mögliche Delegationsreisen
  • Unterstützung/Betreuung von akut gefährdeten Personen

Kontakt zum Akteur:

Ecumenical Support Simbabwe - Muenchen

c/o Robbi M. Franck
Weyarner Str. 21
81547 München

Tel.: 089-647509
zur Homepage
EMail schreiben

Stadtplan der Akteure

Anderen Akteur auswählen: