Plattform für Münchner Akteure der Entwicklungszusammenarbeit

Deutsch-Kolumbianischer Freundeskreis

Der Deutsch-Kolumbianische Freundeskreis e.V. (DKF) wurde im Jahr 1981 auf Initiative des späteren Bischofs Stehle (viele Jahre in Santo Domingo de los Colorados, Ecuador) von insgesamt neun Mitgliedern gegründet.
Der DKF ist überkonfessionell und überparteilich. Sein Ziel ist es, die Kenntnis über Kolumbien und Deutschland, das gegenseitige Verständnis und die freundschaftlichen Beziehungen zwischen den Bürgern beider Länder zu fördern. Dazu führen wir Vorträge, Bücherlesungen, Kunstausstellungen, Theater-, Tanz und Musikdarbietungen u.a. durch – all das, ohne eigene Einnahmen zu erzielen, denn mit eventuell entstehenden Überschüssen unterstützen wir eine Reihe von Sozialprojekten in Kolumbien. Darunter sind zwei Schulen, die der DKF finanziert hat und die derzeit von 1100 Kindern besucht werden. Die Feste sind regionale Ereignisse für die Kolumbianer in Deutschland – beim letzten Fest in Stuttgart anlässlich des Unabhängigkeitstags von Kolumbien kamen weit über 200 Gäste. 2004 waren es aus demselben Anlass in München sogar mehr als 600 Besucher.
Der Verein ist in Deutschland bundesweit organisiert und hat etwa 530 Mitglieder, davon 110 in München.
Der Schwerpunkt der Aktivitäten in Kolumbien sind bisher in den Departamentos Quindio, Tolima und Boyaca.

Kontakt zum Akteur:

Deutsch-Kolumbianischer Freundeskreis e.V.

Marklandstr. 16
81549 München

Tel.: 089-6906613
Fax: 089-38017854665
zur Homepage
EMail schreiben

Stadtplan der Akteure

Anderen Akteur auswählen: